LAG Umwelt - für ein lebenswertes Berlin

Mehr Gemeinschaftsgärten für Berlin? Zukunftsfähige Wasserpolitik? Bessere Bildung für nachhaltige Entwicklung? Diese und mehr Fragen rund um Umwelt- und Naturschutz, Nachhaltigkeit und Ökologie stellen und diskutieren wir in der LAG Umwelt. Wir beschäftigen uns mit aktuellen Fragen, Grundsätzlichem und Neuem.

Wir freuen uns über alle, die sich gemeinsam mit uns für eine bessere Umweltpolitik und eine nachhaltige Entwicklung in Berlin einsetzen wollen. Unsere Sitzungen sind offen für alle Interessierten, SympantisantInnen und Mitglieder.

Wir treffen uns jeden 3. Montag im Monat.

Bei Fragen zur  Arbeit der LAG oder den Themen und Terminen wendet euch bitte an info [at] marion-hasper [dot] de (Marion Hasper) (Abteilung Ökologie)

Nachrichten

12.02.2015

LAG Umwelt

Wann:    Montag, 16.02.2015 von 19 bis 21 Uhr

Wo:       Grünes Umweltbüro, Hessische Str. 10,
10115 Berlin-Mitte
ÖPNV:
    U6 Naturkundemuseum oder U/S Hauptbahnhof, dann per Fuß/Bus über die Invalidenstraße

Ihr Lieben,

nach unserer sehr konstruktiven Klausur zum WP-Prozess im Januar möchte ich euch nun zu unserer nächsten regulären Sitzung im Februar einladen.

Wir treffen uns auf Einladung von Silke Gebel (MdA), Micheal Schäfer (MdA) und Claudia Hämmerling (MdA) wieder im Grünen Umweltbüro-Mitte.

Bei diesem Treffen wollen wir einerseits eine Endabstimmung und Prioritätensetzung zu den LAG-Projekten vornehmen, die für den Wahlprogrammprozess 2016 vorbereitet worden sind. Außerdem werden wir uns mit den Themen der BAG Ökologie befassen, die vom 27.2-1.3. in Berlin tagen wird. Als Schwerpunktthema ist Biodiversität gewählt worden.

Vorschlag zur Tagesordnung:

1. Begrüßung und Vorstellungsrunde

2. Berichte aus dem Abgeordnetenhaus und dem Landesverband

3. WP-Prozess 2016: Endabstimmung zu den LAG-Projekten

4. BAG Ökologie (Fr., 27.02. bis So., 01.03 in Berlin): Vorbesprechung der Themen

5. Themenplanung

6. Verschiedenes

Winterlich-grüne Grüße,
Marion Hasper

02.12.2014

LAG Umwelt Weihnachtsspecial: Führung im Naturkundemuseum zur Biodiversitätsinformatik

Datum: Montag, 15. Dezember 2014

Zeit:      18:00 Uhr bis 20:00 Uhr
            (im Anschluss gemütliches Beisammensein
             im Porta Nova)

Ort:        Museum für Naturkunde (Treffpunkt Foyer),
              Invalidenstraße 43, 10115 Berlin

ÖPNV:   U6 Naturkundemuseum oder
              U/S Hauptbahnhof, dann per Fuß/Bus über
              die Invalidenstraße

Liebe Freundinnen und Freunde der LAG Umwelt,

auf Einladung von Martin Pluta und Dr. Gregor Hagedorn erhalten wir bei einer Führung im Naturkundemuseum einen anschaulichen Einblick, wie mittels Biodiversitätsinformatik in der Praxis Informationen zur biologischen Vielfalt gespeichert und verarbeitet werden können. Martin wird uns beispielsweise eine seiner Erfindungen zeigen, die sich mit der automatisierten Digitalisierung und Darstellung von kleinen Insekten in Hochauflösung und in 3D/Rundumansicht befasst.

Wir sind für den 15.12. als Gruppe beim MfN angemeldet. Ich möchte euch deshalb herzlich bitten, mir eure Teilnahme kurz via Mail zu bestätigen. Dankeschön!

Unser Gruppenbesuch im Museum ist kostenfrei. Ab 20 Uhr ist für uns ein Tisch im Ristorante Porta Nova in fußläufiger Nähe reserviert, wo wir den Abend bei netten Gesprächen ausklingen lassen wollen. Gerne können wir dabei einen Blick auf die wichtigsten Herausforderungen für die Arbeit der LAG-Umwelt in 2015 werfen.

Nachstehend einige Links und Hinweise, die uns Martin zur Vorbereitung zusammengestellt hat:

Hier ein Weblink zu einer sehr (3 Jahre) alten experimentellen Version der Ergebnisse (kann man drehen und zoomen):
http://www.martinpluta.eu/applications/ispecimen/

Mittlerweile sind die Ergebnisse natürlich deutlich ausgereifter und detallierter. Bilder für so eine Ansicht werden zum Beispiel mit dem am MfN selbst gebauten Gerät „ZooSphere“ gemacht, dass ein Insekt automatisch um sich selbst drehen und fotografieren kann. Hier ein Video, dass ich während der Entwicklung gemacht habe (mit Gestensteuerung):
https://www.youtube.com/watch?v=2jGPx__2tv0

Dies hier ist ein Portal mit Bildern von Insektenkästen aus dem MfN mit zusätzlichen Informationen zur Digitalisierung:
http://eos.naturkundemuseum-berlin.de/result?DrawerCode=MFNB_Col_Scarabaeidae_Cetoniinae_D183

Wir freuen uns über eure Anmeldungen und wünschen euch eine ruhige Vorweihnachtszeit.

Marion Hasper

P.s.: Save the Date
Sa., 17. Jan. 2015:
Klausur der LAG Umwelt zur inhaltlichen Vorbereitung des Berliner Wahlprogramms 2016 im Umweltbüro Mitte, 10-16 Uhr (Danach ist geplant, gemeinsam zur Abschlusskundgebung der Agrar-Demo „Wir haben es satt!“ zu gehen.)

13.11.2014

Einladung zur LAG Umwelt am 17. November

Ihr Lieben,

unsere Novembersitzung haben wir reserviert für die Aussprache über aktuelle grüne Themen. Mit Blick auf die Berliner Abgeordnetenhauswahlen 2016 wollen wir uns gerne auf den parteiinternen Programmprozess einstimmen. Denn als fachpolitisch Aktive erhalten wir dieses Mal sehr frühzeitig die Möglichkeit, uns mit eigenen Ideen und Vorschlägen in die Arbeiten für das Berliner Wahlprogramm einzubringen.

Diese Chance wollen wir aktiv nutzen! Um unseren fachlichen Input in den nächsten Monaten aufzubereiten sollten wir uns beispielsweise fragen:

- Welche Aspekte des Umwelt-, Gesundheits- und Naturschutzes sind relevant, um Berlin als lebenswerte Metropole zu erhalten und weiter auszugestalten?

-   Welche Projekte müssen wir dafür angehen und mit welchen zivilgesellschaftlichen Akteuren können wir dabei kooperieren bzw. wer kann und will uns Grüne dabei unterstützen?

Wichtige Fragen mit sicherlich vielen Antworten. Im ersten Schritt gilt es, uns LAG-intern auf eine Vorgehensweise mit angemessener Zeitschiene zu verständigen. Der Landesvorstand hat mit den LAG-SprecherInnen am 10.11. bei einem Treffen die Eckdaten diskutiert. Die Ergebnisse geben wir gerne gebündelt an euch weiter.

Darüber hinaus gibt es auch noch diverse interessante Infos von der vergangenen LDK und dem BAG-Treffen zu berichten.

Auf Einladung von Silke Gebel (MdA), umweltpolitische Sprecherin unserer bündnisgrünen Fraktion, treffen wir uns wieder im Abgeordnetenhaus, Raum 310.

Vorschlag zur Tagesordnung:

1. Begrüßung und kurze Vorstellungsrunde

2. Aktuelles:
- Berichte aus der Fraktion und dem Landesverband

- Ergebnisbericht von der Sitzung der BAG Ökologie (17./18. Oktober)

3. Schwerpunktthema: Programmprozess 2016; Austausch zur Organisation unseres fachlichen Inputs

4. Verschiedenes / Termine: LAG-Weihnachtsfeier

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und einen interessanten Diskussionsabend.

Schöne und bunte Herbsttage wünschen euch
Marion Hasper

18.08.2014

LAG Umwelt

Datum:     Montag, 18. August 2014
Zeit:           19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort:            Abgeordnetenhaus von Berlin, Raum 377
                   Niederkirchnerstraße 5, 10117 Berlin
ÖPNV:       S/U Potsdamer Platz

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde,

auf Einladung von Silke Gebel -unserer umweltpolitischen Sprecherin in der Berliner Abgeordnetenhausfraktion- treffen wir uns im August zu unserer nächsten Sitzung.

Jochen Hake wird uns die wichtigsten Ergebnisse des Gutachtens „Geplante Obsoleszenz“ (Kurzlebigkeit von Produkten aufgrund geplantem Verschleiß/eingebauter Schwachstelle) vorstellen, die wir dann mit dem Fokus auf abfall- und ressourcenpolitische Fragestellungen und Maßnahmenoptionen diskutieren wollen.

Unsere BT-Fraktion hat aufbauend auf dem Gutachten den Antrag „Geplanten Verschleiß stoppen und die Langlebigkeit von Produkten sichern“ in den Bundestag eingebracht.

Das genannte Gutachten (2,3 MB), den Antrag sowie Präsentationen vom Grünen Fachgespräch „Gekauft, gebraucht, kaputt – vom viel zu kurzen Leben vieler Produkte“ könnt ihr unter nachstehendem Link einsehen: http://www.gruene-bundestag.de/themen/umwelt/gekauft-gebraucht-kaputt_ID_4387858.html

Vorschlag zur Tagesordnung: 

1. Begrüßung und kurze Vorstellungsrunde

2. Aktuelles:
- Ergebnisbericht von der Sitzung der BAG Ökologie auf der Insel Vilm (27-29. Juni)
- Berichte aus dem Landesverband und der Fraktion

3. Schwerpunktthema: Geplante Obsoleszenz
Input: Jochen Hake (Umweltreferent von Bündnis ‘90/Die Grünen im Bundestag)

4. Verschiedenes / Termine

Wir freuen uns euch wiederzusehen und auf einen spannenden Diskussionsabend.

Liebe Grüße,

Marion Hasper und Sibylle Centgraf

Nächster LAG-Termin:  Mo., 15. Sept. auf Einladung von Dr. Turgut Altug (MdA) zum Thema „Strategie Stadtlandschaft“

11.06.2014

Biomassestrategie

Die Bioenergienutzung hat eine Jahrtausende währende Tradition, denn Biomasse gibt es auf der Erde fast überall. Bioenergie kann dem Verbrauch angepasst eingesetzt und einfach gespeichert werden. Sie kann als Wärme, Strom oder Kraftstoff genutzt werden. Die Ausweitung der Bioenergienutzung steht  jedoch in Konkurrenz mit der Nahrungsmittelproduktion, kann erhöhte Agrarimporten zur Folge haben und fördert Tropenwaldabholzung, z.B. durch Tierfutterproduktion. Auch in Deutschland widerspricht eine Intensivierung und Monotonisierung der Feldflur den Biodiverstätszielen und steht in Konkurrenz zur stofflichen Nutzung z.B. von Holz.

Es muss daher darum gehen die Bioenergienutzung nachhaltig umzubauen: weniger Mais, mehr Bioabfälle, weniger Raps und mehr Landschaftspflegematerial.

In Vorbereitung der BAG Ökologie möchten wir am Mo., den 16.6. um 19:00 Uhr im Abgeordnetenhaus von Berlin unsere Position zur Bioenergienutzung festigen und über die Problematik der Einfuhr von Biomasse und das Problem der Vermaisung durch Biogasanlagen diskutieren. Einen Entwurf auf der Grundlage eines LA-Beschlusses aus Baden-Württemberg von 2012 haben wir zur Diskussion vorbereitet, einen Input bekommen wir von Michael Wimmer, FÖL e.V.  

Siehe auch "Termine"

Video
22.05.2014

Stirbt die Biene, stirbt der Mensch

Die Wertschöpfung durch die Bestäubungsleistungen, die auch maßgeblich durch Wildbienen unterstützt wird, beläuft sich alleine für die europäische Union auf 22 Mrd. €, sagt die EU-Kommissarin Geoghegan-Quinn. Seit einigen Jahren aber geht es den Bienen zunehmend schlecht.

Daher gilt seit dem 1. Dezember 2013 in allen 28 EU-Mitgliedsstaaten ein Verbot dreier Pestizide aus der Wirkstoffgruppe der sogenannten Neonicotinoide. Sie werden als Beizmittel zur Ummantelung des Saatguts eingesetzt. Da sie wasserlöslich sind und so die gesamte wachsende Pflanze durchdringen, werden sie als systemische Insektizide bezeichnet. Neonicotinoide sind langlebig, reichern sich im Boden an und werden in der Nahrungskette weiter gegeben. Davon sind die vorwiegend Insekten fressenden Vogelarten der Feldflur, wie beispielsweise Kiebitz, Rebhuhn und Braunkehlchen mit Rückgangsraten von über 60 % betroffen. Nun wird die Anwendung der Gifte Imidacloprid, Clothianidin und Thiamethoxam zunächst für zwei Jahre und bestimmte Kulturen verboten.

Die EU folgt mit diesem befristeten Verbot einer Maßgabe der Pestizid-Verordnung  von 2009 (Nr. 1107/2009), die einen besseren Bienenschutz regelt. Im Greenpeace Report "Bye bye Biene? " werden noch vier weitere schädliche Pestizide identifiziert, die ebenfalls verboten werden sollten. Vertreter von BUND und Greenpeace sind sich sicher: Dieses längst überfällige Verbot kann nur der erste Schritt sein. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse sind eindeutig genug, um ein langfristiges Verbot mehrerer bienenschädlicher Pestizide zu rechtfertigen.

Für die Europäische Fraktion der Grünen „Greens/EFA Group“ ist die Umsetzung des europaweiten Bienenschutzes prioritär. Die entsprechende Kampagne findet ihr bei „Give Bees a chance“, die Homepage gibt's in Englisch oder Französisch. Es gibt auch ein mehrsprachiges Video zum Thema. 

Video
26.04.2014

Treffen der LAG Umwelt im April

Datum: Montag, 28. April 2014
(Achtung: wegen der Osterfeiertage am 4. Montag, also um eine Woche verschoben!)
Zeit: 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Abgeordnetenhaus von Berlin, Raum 113
Niederkirchnerstraße 5, 10117 Berlin
ÖPNV: S/U Potsdamer Platz

 

Liebe Freundinnen und Freunde der LAG Umwelt,
„Bienenschutz in Berlin“ ist das Schwerpunktthema unserer Sitzung im April.
Habt ihr sie schon entdeckt? Bienen sind bereits auf Orientierungsflügen unterwegs und finden beim Anflug auf Ahorn, Weide und Kirsche erste Pollen und Nektar. Während wir uns in Berlin und anderen Großstädten an einem Zuwachs der Bienenvölker erfreuen, ist global gleichzeitig massenhaftes Bienensterben durch Pestizide, Monokulturen und GVO-Pflanzen zu beklagen.

 

Dr. Turgut Altug (MdA), Sprecher für Naturschutz der Bündnisgrünen Abgeordnetenhausfraktion lädt uns ein, am 28. April mit ihm über Maßnahmen zu diskutieren, die nachhaltig helfen können, Lebensräume von Bienen und ihr Futterangebot zu verbessern. Außerdem wollen wir näheres über den Trend zum urbanen Imkern in Berlin erfahren.
Zur Vorbereitung auf die Diskussion ist zu empfehlen, den Antrag von Turgut „Mehr als Honig: Das Bienensterben stoppen – auch in Berlin“ (Drs 17/0976) zu lesen. Downloadbar im Internet.

 

Vorschlag zur Tagesordnung:
1. Begrüßung und kurze Vorstellungsrunde
2. Aktuelles:
- Ergebnisbericht von der Sitzung der BAG Ökologie (28-29. März)
- Berichte aus dem Landesverband und der Fraktion
3. Schwerpunktthema: Bienenschutz in Berlin
Input: Dr. Turgut Altug (MDA), Bündnis ‘90/Die Grünen, Sprecher für Natur- und Verbraucherschutz, Umwelt- und Naturbildung
4. Verschiedenes / Termine

 

Wir freuen uns auf einen interessanten Diskussionsabend.
Euch allen frohe und bunte Osterfeiertage!

 

Bis bald, beste Grüße
Sibylle Centgraf & Marion Hasper

 

Nächstes Treffen: 19. Mai, 19:00 Uhr im AGH zum Thema "Was bringt Europa für den Umwelt- und Verbraucherschutz?"

05.11.2013

Treffen der LAG Umwelt am 18. November

Datum: Montag, 18. November 2013
Zeit:      19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Ort:       Abgeordnetenhaus von Berlin, Raum 310

             Niederkirchnerstraße 5, 10117 Berlin

ÖPNV:  S/U Potsdamer Platz

 

Liebe Freundinnen und Freunde der LAG Umwelt,

wir freuen uns sehr, euch auf Einladung von Silke Gebel (MdA), umweltpolitische Sprecherin unserer Bündnisgrünen Fraktion, am 18. November im Abgeordnetenhaus begrüßen zu können. Im Fokus der fachpolitischen Diskussion wird die „Berliner Strategie zur Biologischen Vielfalt“ stehen, an deren Erarbeitung Vertreter*innen aus Verwaltung und Wissenschaft, Wirtschaft und der Berliner Zivilgesellschaft beteiligt waren. Gast und Referent an diesem Abend ist Prof. Dr. Ingo Kowarik. Er wird uns das Spektrum an Handlungsfeldern vorstellen und gemeinsam die ersten Erfahrungen bei der praktischen Umsetzung der Maßnahmen mit uns auswerten.

Vorab haben wir aber eine wichtige LAG-interne Formalie zu erledigen. Wir wollen die Sprecher*innen der LAG und die Delegierten für die BAG Ökologie wählen. Bewerben können sich alle, die an der Arbeit der LAG Umwelt interessiert sind und hier „regelmäßig“ mitarbeiten.

Vorschlag zur Tagesordnung:

1. Begrüßung und kurze Vorstellungsrunde

2. Aktuelles
- Berichte aus der Abgeordnetenhausfraktion und dem Landesverband

- Ergebnisbericht vom Treffen der BAG Ökologie am 15./16. November

3. Wahlen

- Wahlen der Sprecher*innen der LAG Umwelt

- Wahlen der Delegiert*innen und Ersatzdelegiert*innen für die BAG Ökologie

4. Schwerpunktthema:

Berliner Strategie zur Biologischen Vielfalt: Status quo der biologischen Vielfalt in Berlin, Handlungsfelder, Ziele, Indikatoren, eingeleitete Maßnahmen

Referent: Prof. Dr. Ingo Kowarik, TU Berlin, Leiter des Fachgebiets Ökosystemkunde/Pflanzenökologie und ehrenamtlicher Landesbeauftragter für Naturschutz und Landschaftspflege

5. Verschiedenes

Mit herbstlichen Grüßen,

Sibylle Centgraf & Marion Hasper

12.08.2013

Treffen der LAG Umwelt

Liebe Freundinnen und Freunde der LAG Umwelt,

wir hoffen, Ihr konntet die schönen Sommertage entspannt genießen. Nach der Sommerpause melden wir uns nun zurück mit der spannenden Diskussion über den von Hermann Ott (MdB) entwickelten grünen Wohlstandskompass und seine Kritik am beschlossenen "Wohlstandsindikatorensatz" der Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität.

In vielen Städten haben sich unsere Mitglieder untereinander und auch mit der interessierten Öffentlichkeit bereits intensiv zu diesem Thema ausgetauscht. Dem Novellierungsbedarf wird mittlerweile eine so große Bedeutung beigemessen, dass dieses politische Projekt beim Grünen Mitgliederentscheid im Juni auf Platz 3 in der Kategorie „Energiewende und Ökologie“ gewählt worden ist.

Vorschlag zur Tagesordnung:

1. Begrüßung und kurze Vorstellungsrunde

2. Aktuelles aus dem Landesverband und der Fraktion

3. Schwerpunktthema:

Wirtschaftswachstum ist nicht das Maß der Dinge – neue Indikatoren für Wohlstand und Lebensqualität

Input:

Kai Bergmann (Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Dr. Hermann E. Ott (MdB), Klimapolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis ‘90/Die Grünen)

4. Wahlkampfaktivitäten

5. LAG-Webseite

6. Verschiedenes / Termine

Grüne Grüße

Sibylle Centgraf & Marion Hasper

05.11.2010

Parteitagsbeschluss „Bildung für nachhaltige Entwicklung muss Vorrang haben“

5. November 2010
Parteitagsbeschluss „Bildung für nachhaltige Entwicklung muss Vorrang haben“
Der Landesparteitag am 5. November in Berlin hat den Antrag „Bildung für nachhaltige Entwicklung muss Vorrang haben“ einstimmig angenommen. Darin werden wichtige Forderungen für die Stärkung der Bildung für Nachhaltige Entwicklung in Berlin formuliert. Der Antrag war das Ergebnis intensiver Diskussionen der LAG Umwelt und im Rahmen der Programmwerkstatt Umwelt.

Sprecher/innen

Marion Hasper

Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft Energie

Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft Umwelt

rss feed
Verbreitern auf Facebook
Verbreitern auf Twitter