ERÖFFNUNG / OPENING
PLANMÄSSIG
SCHEDULED
BEMERKUNGEN
REMARKS
ERWARTET
EXPECTED
ZUSÄTZLICHE KOSTEN
ADDITIONAL COSTS
03.06.12 DELAYED   ?
1
--- Wichtige Meldung --- BER-Kosten steigen um 34 Millionen Euro pro Monat ---

Aktuelles

Bild zur News
12.02.2016

Frauenpolitischer Brunch: Für Frauenrechte, gegen Rechtspopulismus, ausnahmslos!

Vor der Demo zum Internationalen Frauentag laden wir alle Frauen* des Berliner Landesverbandes zu einem frauenpolitischen Brunch ein. Gemeinsam mit euch wollen wir über ein sehr aktuelles Thema sprechen:

Wie setzen wir uns im Wahljahr 2016 erfolgreich für Frauenrechte ein? Wie zeigen wir dabei klare Kante gegenüber Rechtspopulist*innen, die Frauenrechte für ihre rassistische Hetze missbrauchen? Mehr»

11.02.2016

HEREINSPAZIERT! Mentoringprogramm für Frauen

Der Berliner Landesverband bietet 2016 erneut ein Mentoringprogramm für Frauen an. Wir möchten Frauen jeden Alters und jeder Herkunft fördern, die Lust haben, sich bei uns zu engagieren. Mehr»

Bild: PK mit Antje Kapek, Daniel Wesener, Ramona Pop und Bettina Jarasch (v.l.)
22.01.2016

Grünes Grundsatzpapier zur Flüchtlingspolitik

Was wir anders machen würden: Grüne Vorschläge für eine vorausschauende Flüchtlings- und Integrationspolitik Mehr»

Bild zur Pressemitteilung
19.01.2016

Grüne verurteilen Anschläge – Nein zu jeglicher Gewalt und Bedrohung!

Ramona Pop und Antje Kapek, Fraktionsvorsitzende, sowie Bettina Jarasch und Daniel Wesener, Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, sagen anlässlich mehrerer Anschläge auf Abgeordnetenbüros, die nun mit dem Angriff auf das Büro des Parlamentspräsidenten und obersten Repräsentanten des Landes Berlin, Ralf Wieland, gegipfelt sind: Mehr»

Logo Bündnis 90/Die Grünen Berlin zur Pressemitteilung
11.01.2016

Gegen sexualisierte Gewalt und Rassismus. Immer. Überall. #ausnahmslos

Die Frauen- und geschlechterpolitische Sprecherin des Berliner Landesverbandes, Friederike Schwebler, sagt dazu: „Der Berliner Landesverband unterstützt die Forderungen der Initiative #ausnahmslos.  Mehr»

Bild zur Pressemitteilung
21.12.2015

Grüne fordern: schleunigst Nachfolge für Sozialsenator Czaja suchen

„Der Sozialsenator hatte monatelang Zeit, um die Registrierung, Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen in Berlin zu organisieren. Zum Jahresende stellen wir fest: Er ist an seiner Aufgabe gescheitert. Das Chaos am Lageso hält an, die Unterbringung und medizinische Versorgung ist in vielen Notunterkünften katastrophal, tausende Neuankömmlinge sind nach wie vor nicht registriert. Nach dem BER-Desaster ist Berlin mit dem Lageso bundesweit erneut zum Symbol für Politik- und Verwaltungsversagen geworden. Mehr»