Pressemeldungen

Bild: PK mit Antje Kapek, Daniel Wesener, Ramona Pop und Bettina Jarasch (v.l.)
22.01.2016

Grünes Grundsatzpapier zur Flüchtlingspolitik

Was wir anders machen würden: Grüne Vorschläge für eine vorausschauende Flüchtlings- und Integrationspolitik Mehr»

Bild zur Pressemitteilung
19.01.2016

Grüne verurteilen Anschläge – Nein zu jeglicher Gewalt und Bedrohung!

Ramona Pop und Antje Kapek, Fraktionsvorsitzende, sowie Bettina Jarasch und Daniel Wesener, Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, sagen anlässlich mehrerer Anschläge auf Abgeordnetenbüros, die nun mit dem Angriff auf das Büro des Parlamentspräsidenten und obersten Repräsentanten des Landes Berlin, Ralf Wieland, gegipfelt sind: Mehr»

Bild zur Pressemitteilung
15.01.2016

Volksbegehren: Wichtiger Erfolg auch für Berlin

 

 

Zum Ausgang des Brandenburger Volksbegehrens gegen ‪Massentierhaltung sagen die beiden Berliner Grünen-Vorsitzenden Bettina Jarasch und Daniel Wesener sowie die beiden Fraktionsvorsitzenden Ramona Pop und Antje Kapek: Mehr»

Logo Bündnis 90/Die Grünen Berlin zur Pressemitteilung
11.01.2016

Gegen sexualisierte Gewalt und Rassismus. Immer. Überall. #ausnahmslos

Die Frauen- und geschlechterpolitische Sprecherin des Berliner Landesverbandes, Friederike Schwebler, sagt dazu: „Der Berliner Landesverband unterstützt die Forderungen der Initiative #ausnahmslos.  Mehr»

Bild zur Pressemitteilung
21.12.2015

Grüne fordern: schleunigst Nachfolge für Sozialsenator Czaja suchen

„Der Sozialsenator hatte monatelang Zeit, um die Registrierung, Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen in Berlin zu organisieren. Zum Jahresende stellen wir fest: Er ist an seiner Aufgabe gescheitert. Das Chaos am Lageso hält an, die Unterbringung und medizinische Versorgung ist in vielen Notunterkünften katastrophal, tausende Neuankömmlinge sind nach wie vor nicht registriert. Nach dem BER-Desaster ist Berlin mit dem Lageso bundesweit erneut zum Symbol für Politik- und Verwaltungsversagen geworden. Mehr»

Bild zur Pressemitteilung
18.12.2015

Herr Regierender Bürgermeister: den Worten müssen Taten folgen!

Kurz vor Weihnachten liegt in Berlin bei der Aufnahme, Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen immer noch vieles im Argen. In einem Brief an den Regierenden Bürgermeister benennen die Landesvorsitzenden der Berliner Grünen, Bettina Jarasch und Daniel Wesener, zusammen mit vier Bezirksstadträten die acht akutesten Probleme und machen Lösungsvorschläge. Und sie fordern: einen Monat nach der Regierungserklärung von Michael Müller müssen dessen Worten endlich Taten folgen!   Mehr»

Bild zur Pressemitteilung
16.12.2015

„Berlin muss die Flüchtlingshilfe endlich in den Griff bekommen“

Zu einem Gespräch haben sich heute der Berliner Landesverband von Bündnis 90/Die Grünen unter der Leitung der Landesvorsitzenden Bettina Jarasch sowie Mitglieder der Kirchenleitung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz unter der Leitung von Bischof Dr. Markus Dröge getroffen.  Erörtert wurden insbesondere die Unterbringung und Integration von Flüchtlingen sowie die Arbeit der Religionskommission der Grünen. Mehr»

Bild zur Pressemitteilung
24.11.2015

Nein zu Gewalt gegen Frauen – in Berlin und weltweit!

Ein Drittel der rund 54.000 Geflüchteten, die allein in diesem Jahr bis Anfang November in Berlin aufgenommen wurden, sind Frauen und Mädchen. Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November sagt Friederike Schwebler, frauenpolitische Sprecherin im Landesverband: Mehr»

Bild zur Pressemitteilung
21.11.2015

Bettina Jarasch in den Bundesvorstand wiedergewählt

Die Landesvorsitzende der Berliner Grünen, Bettina Jarasch, ist heute auf der Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen in Halle erneut und zum zweiten Mal als Mitglied in den Bundesvorstand gewählt worden. Mehr»

Bild zur Pressemitteilung
22.10.2015

Gemeinsame Erklärung von Berliner Parteien zu AfD-Demonstrationen in Berlin

Gemeinsam wollen wir ein Zeichen setzen für Berlin als eine menschliche, weltoffene und demokratische Stadt. Eine Stadt, in der geflüchtete Menschen willkommen sind, wenn sie Schutz benötigen. Eine Stadt, in der viele Menschen sich seit Monaten für Geflüchtete engagieren. Eine Stadt, die auch die Aufgabe der Aufnahme und Integration der vielen Flüchtlinge meistern wird, wenn alle an einem Strang ziehen.  Mehr»


Weiter