Pressemeldungen

Bild zur Pressemitteilung
21.05.2015

„Ernstgemeinte Aufarbeitung lohnt sich“

Simone Peter und Bettina Jarasch im Interview zur Aufarbeitung pädophiler Strömungen und Positionen in der grünen Parteigeschichte.  Mehr»

Bild zur Pressemitteilung
19.05.2015

Richtigstellung zur Vorab-Berichterstattung über die Ergebnisse der Kommission Aufarbeitung

In der Vorab-Berichterstattung des Berliner Tagesspiegels über den Bericht der Berliner Kommission Aufarbeitung zum Umgang der Partei mit Pädosexualität bis Mitte der 1990er Jahre ist von "bis zu 1000 Missbrauchsopfer bei den Grünen" die Rede. Dazu erklären die Landesvorsitzenden Berlin Bettina Jarasch und Daniel Wesener: „Diese Angabe im Tagesspiegel findet sich weder im Bericht wieder noch entspricht sie dem Kenntnisstand der Kommission. Die Zahl wurde bei einer Veranstaltung der Böll-Stiftung am 26. März zur Aufarbeitung auf Bundesebene von einem Berliner Kommissionsmitglied genannt, war aber eine spekulative Aussage über mögliche Opfer, die es damals in Berlin und im Umfeld der Grünen gab. Bereits am 27. März haben wir dies gemeinsam mit dem Kommissionsmitglied richtiggestellt.“ Mehr»

Bild Grünes Logo
04.05.2015

Aktives Erinnern heißt auch: Flüchtlinge unterstützen

Den 8. Mai zum Tag des aktiven Erinnerns machen! In einer gemeinsamen Erklärung zum 70. Jahrestag des Kriegsendes fordern die Berliner Landesparteien von Bündnis 90/Die Grünen, SPD und Die Linke sowie der DGB Berlin-Brandenburg den Tag der Befreiung zum offiziellen Gedenktag zu machen. Mehr»

Bild zur Pressemitteilung
21.04.2015

„Vielfalt braucht gleiche Rechte und gemeinsame Regeln“

Mit einer öffentlichen Veranstaltung zum Thema  „Multi-Kulti am Ende? Perspektiven Grüner Religionspolitik in einer Gesellschaft der Vielfalt“ treibt die neu gegründete Landesarbeitsgemeinschaft „Säkulare Grüne“ die Diskussion über aktuelle religionspolitische Fragen voran. Mehr»

Bild zum Aktionstag gegen TTIP
14.04.2015

Demo und Menschenkette gegen TTIP in Berlin

Am 18. April ist internationaler dezentraler Aktionstag gegen TTIP, CETA, TiSA und die Freihandelsagenda. Macht mit beim globalen Aktionstag und kommt am 18. April um 16 Uhr zum Potsdamer Platz. Mehr»

Grünes Logo
21.03.2015

Grüne fordern eine neue Wohnungspolitik

Die Berliner Grünen haben auf ihrem Landesparteitag den Leitantrag Wohnen in Berlin: bezahlbar – lebenswert – demokratisch beschlossen. Sie fordern darin eine neue Berliner Wohnungs- und Mietenpolitik und legen dafür konkrete Vorschläge vor. Mehr»

Aktion 5vor12 auf der #LDK15
21.03.2015

Flüchtlingspolitik muss Chefsache werden!

Grüne habe Resolution zum Internationalen Tag gegen Rassismus auf der Landesdelegiertenkonferenz #LDK15 in Berlin „Gemeinsam gegen Rassismus in Berlin!“ verabschiedet Mehr»

Bild zur Pressemitteilung
19.03.2015

Grüner Equal Pay Day: 22 Prozent Rabatt für Frauen

Anlässlich des Equal Pay Day (EPD) machen die Berliner Grünen auf die unterschiedliche Bezahlung zwischen Frauen und Männern aufmerksam. Auf der Landesdelegiertenkonferenz #LDK15 der Bündnis 90/Die Grünen am 21. März bekommen die weiblichen Delegierten 22 Prozent Rabatt auf Essen und Getränke. Mehr»

Bild zur Pressemitteilung
16.03.2015

Grüne gratulieren Hamburg - Berlins Senat hat eine Chance vertan

Die Partei- und die Fraktionsvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen sagen zur DOSB-Entscheidung für Hamburg als deutsche Bewerberstadt für Olympia: "Wir gratulieren Hamburg im Sinne eines sportlichen "Fair Play" und wünschen für das weitere Bewerbungsverfahren viel Erfolg. Mehr»

Bild zur Pressemitteilung
10.03.2015

Nicht überzeugend: Olympia-Bewerbung des Berliner Senats

55 Prozent der Berlinerinnen und Berliner sprechen sich in der heute veröffentlichten Forsa-Umfrage, die vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) in Auftrag gegeben wurde, für die Olympischen Spiele 2024 in der Hauptstadt aus. Dazu sagen die grünen Landesvorsitzenden, Bettina Jarasch und Daniel Wesener:

"Eine breite Mehrheit sieht anders aus. Das Ergebnis der Umfrage für den DOSB zeigt: Der Senat hat es auf allen Ebenen versäumt, die Berlinerinnen und Berliner von seiner Olympia-Bewerbung zu überzeugen. Mehr»


Weiter