Beschluss des Länderrats

20.07.2011

Im April 2008 hat der grüne Länderrat einen Grundsatzbeschluss zur Medien- und Netzpolitik gefasst:

Medienwelt im Umbruch: Rundfunk im digitalen Zeitalter

Wir Grüne setzen uns für eine vielfältige und pluralistische Mediengesellschaft ein und wollen ein breites und qualitativ hochwertiges Angebot im Rundfunk garantieren. Die Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger am gesellschaftlichen und politischen Leben ist auch abhängig von unserer Medienlandschaft. Durch ihre Informations-, Meinungs- und Willensbildungsfunktion liefern die Medien die Grundlage einer lebendigen freiheitlichen Demokratie.

Die digitale Spaltung von heute muss gestoppt werden und darf nicht die soziale Spaltung von morgen bedeuten. Bürgerinnen und Bürger müssen selbst festlegen können, inwieweit sie den Medien Platz im alltäglichen Leben einräumen wollen und welche Angebote und Techniken sie nutzen wollen.

Wir Grüne wollen daher die gesellschaftlichen Herausforderungen im Auge behalten. Unser Ziel ist es, die Vielfalt der Medien zu sichern und ihre Unabhängigkeit zu gewährleisten. Die digitale Revolution des 21. Jahrhunderts verändert unsere Gesellschaft ähnlich tief greifend wie die industrielle Revolution des 19. Jahrhunderts. Im Zentrum dieser Revolution stehen die Medien. Computer und Internet durchdringen unser Leben, unsere Art zu arbeiten und die Gestaltung unserer Freizeit. Medien prägen die Gesellschaft von jeher, aber die große Zahl neuer Angebote und Dienste führt dazu, dass die mediale Kommunikation die Gesellschaft sehr viel stärker durchdringt und beeinflusst als in der Vergangenheit.

Abgelegt in:
Partei

Sprecher/innen

Matthias Tang

Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft Medien

Uta Belkius

Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft Medien


  
Weiter