Frauen- und geschlechterpolitisches Referat

Herzlich willkommen auf der Seite des Referates für Frauen- und Geschlechterpolitik des Landesverbandes Berlin. Hier bekommst du einen Überblick über unsere frauen- und geschlechterpolitischen Aktivitäten und Positionen.

Grüne Frauen- und Geschlechterpolitik für Berlin
Traditionell hat die Frauen- und Geschlechterpolitik einen hohen Stellenwert in der Politik von Bündnis90/ Die Grünen. Dazu zählt für uns nicht nur die Chancengleichheit von Männern und Frauen oder der Kampf gegen Diskriminierung. Wir wollen Konzepte entwickeln, die eine moderne Geschlechterpolitik für Frauen und Männer möglich machen und gleichzeitig strukturelle Benachteiligung von Frauen wirksam bekämpfen.Welche Regelungen brauchen wir, um die Vormacht von Männern in viel zu vielen Bereichen unserer Gesellschaft zu beenden? Wie muss eine politische Kultur aussehen, in der Frauen sich wohlfühlen und in die sie sich einbringen wollen und können? Und wie kann eine moderne Geschlechterpolitik in unterschiedlichen Politikfeldern gestaltet werden?

Unser Mentoringprogramm

Ein wichtiges Ziel unserer Geschlechterpolitik ist es, politisch interessierte Frauen für die Partei zu gewinnen und kontinuierlich zu fördern. Dabei geht es keineswegs nur um junge Frauen, sondern um alle, die sich neu in die Grüne politische Arbeit einbringen wollen. Zu diesem Zweck organisiert der  der Landesverband Berlin ein Mentoringprogramm für interessierte Frauen. Den Neueinsteigerinnen (Mentees) soll durch die Unterstützung erfahrener PolitikerInnen (MentorInnen) der Einstieg in die Partei erleichtert werden.

Unser Frauenstatut

Die Satzung von Bündnis 90/Die Grünen beinhaltet das Frauenstatut. Als erste Partei der Bundesrepublik haben Die Grünen das Frauenstatut 1986 eingeführt und damit eine frauenpolitische Erfolgsgeschichte geschrieben: In keiner anderen Partei gibt es so viele einflussreiche Frauen, wie bei Bündnis 90/Die Grünen. In Berlin organisiert der Landesverband mindestens einmal jährlich eine Frauenvollversammlung, auf der unter anderem die frauenpolitischen Themen der Landespartei diskutiert und festgelegt werden können. Für alle Wahlen und Versammlungen gilt das Frauenstatut. Ein erfreuliches Resultat: Auf den drei ersten Listenplätze der vergangenen Abgeordnetenhauswahlt kandidierten Frauen - mit Erfolg!

Koordinationskreis Genderpolitik

Auf der Frauenkonferenz am 23.3. 2012 haben wir den Antrag "Zwischen Frauen-, Gender- und Queerer Politik: Wohin des Wegs?"  verabschiedet.Damit haben wir uns die Aufgabe gestellt, die grüne Frauen- und Geschlechterpolitik wieder stärker debattenorientiert zu verstehen und die Themen Arbeitsbegriff, Familienpolitik und Generationendialog in den kommenden zwei Jahren nach vor zu bringen.

Im Antrag heißt es:  "Um all dies in Fachgesprächen, Konferenzen, Sitzungen, anhand von
Beschlüssen zu diskutieren, Teil des Debattenprozesses werden zu lassen
und in Aktionen umzusetzen, beantragen wir, dass der Landesvorstand einen
Koordinationskreis initiiert. Dieser soll bis zum zum 30. Juni 2012 einen
Termin- und Aktionsplan vorlegen.
Dieser Koorodinationskreis soll die Zahl von 10 Menschen nicht überschreiten.
Qua Amt sollen die frauen- und genderpolitische Sprecherin, eine weitere
Person des Landesvorstands, die Sprecher*innen der
Landesarbeitgsmeinschaften Frauen- und Geschlechterpolitik sowie
QueerGrün (2 Personen), die Frauenreferentin als auch genderpolitisch aktive
Mitglieder aus den Bezirken und Landesarbeitsgmeinschaften (5) beinhalten.
(Fach-)Abegordnete und Bezirksverordnete werden aktiv eingebunden.

Aktuelle Veranstaltungen des Koordinationskreises findet ihr unter unserem Programm Gender.Grün.Berlin in der Sidebar.

 

Wir freuen uns über Mitstreiterinnen und Mitstreiter für eine moderne Frauen- und Geschlechterpolitik!

Nachrichten

09.01.2014

Protokoll der Frauenvollversammlung 2013

Protokoll der Frauenvollversammlung des Landesverbandes Berlin vom 15.11.2013

18.09.2013

Marsch fürs Leben – christliche FundamentalistInnen und der Schutz des Lebens

Seit einigen Jahren veranstaltet der Bundesverband Lebensrecht den sogenannten Marsch für das Leben in der Mitte Berlins. Auch in diesem Jahr werden am 21. September christlich-fundamentalistische AbtreibungsgegnerInnen weiße Holzkreuze durch Berlin tragen. Wir wollen einen Tag vor der Bundestagswahl gemeinsam mit den BerlinerInnen auf die Straße gehen und den AbtreibungsgegnerInnen zeigen, dass für ihre rückschrittliche Ideologie kein Platz ist. Mehr»

Bild zur News
03.09.2013

Mutterseelenalleinerziehend!?!

Die klassische Familie wird seltener: Immer mehr Erwachsene und Kinder leben in Familienkonstellationen, die nicht Mutter-Vater-Kind sind. Ein-Eltern-Familien haben dabei -  insbesondere, wenn es sich dabei um alleinerziehende Frauen handelt -  ein unzumutbar hohes Armutsrisiko.  Die Politik hat diese Entwicklung allzu lange verschlafen: Familie ist nicht nur da, wo verheiratete Eltern ihre gemeinsamen Kinder aufziehen. Familie ist dort, wo Menschen Verantwortung für Kinder übernehmen!

Mehr»

"Wir wollen alle ein Plätzchen" -  (Reise nach Jerusalem um Stuhlkreis)
24.07.2013

Kitaplätze: Qualität darf nicht auf der Strecke bleiben!

Stolz  verkündet Familienministerin Schröder schöne Zahlen und möchte nicht wahrhaben, dass viele Eltern auch nach dem 1. August ohne einen qualitativ geeigneten Betreuungsplatz für ihr Kind da stehen, auch in Berlin.
Anschauen
17.06.2013

Frauen- und familienpolitischer Dialog mit Katrin Göring-Eckardt: Jetzt als Video

Am 12. Juni 2013 hatten wir unsere Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt zu Gast. Wir diskutierten mit ihr über die Themen "Top Girl Feminismus", Wahlfreiheit und über frauenpolitische Bündnisse. Die gesamte Diskussion kann hier angesehen werden. Mehr»

17.06.2013

Der genderpolitische Koordinationskreis stellt sich vor

Der genderpolitische Koordinationskreis (GKK) ist ein vom Landesvorstand für die Dauer von 2 Jahren eingesetztes Gremium. Wie er zusammengesetzt ist und zu welchen Themen gearbeitet wird, erfahrt ihr im angefügten PDF. Mehr»

Bild zur News
19.03.2013

Ein grüner Internationaler Frauentag

Den Internationalen Frauentag haben wir dieses Jahr gleich mit zwei Veranstaltungen gefeiert.Insgesamt stand für uns das Thema Frauen in der Arbeitswelt – oder „Zeit für mehr“ im Vordergrund der diesjährigen Aktionen. Fragen nach der Art und Weise wie wir arbeiten und leben, wie wir unsere Zeit aufteilen wollen, um Zeit für Arbeit, Pflege und Freizeit zu haben und wo ein Umdenken stattfinden muss um einen gesellschaftlichen Wandel umzusetzen prägten unsere Diskussionen. Mehr»

Bild zur News
20.02.2013

Zeit für mehr...Veranstaltung zum Internationalen Frauentag 2013

Wie wollen wir leben und arbeiten?
Diese Frage trauen sich immer weniger Menschen zu stellen: Die Zwänge des Arbeitsmarktes drängen in die fraglose Anpassung. Wir wollen anlässlich des internationalen Frauentages unseren Blick wieder weiten: Wie schaffen wir ein sinnvolles Zusammenspiel von Engagement, Familie, Muße und Arbeit, ohne uns männlichen und/oder neoliberalen Arbeitsnormen zu unterwerfen? Wie können wir neu über die Verteilung und Umverteilung von Arbeit nachdenken? Brauchen wir eine neue gesellschaftliche Debatte zum Thema Arbeitszeit?
Mehr»

13.02.2013

Erstmals vergeben: Hatun-Sürücü-Preis

Die Preisverleihung fand im Festsaal des Abgeordnetenhauses statt. Durch den Abend führten die Abgeordneten Anja Kofbinger, frauenpolitische Sprecherin und Dr. Susanna Kahlefeld, Sprecherin für Partizipation und Gleichbehandlung von Migrant_innen.  Für den Landesverband  sprach der Landesvorsitzende Daniel Wesener. Mehr»

Bild zur News
22.01.2013

Gender.Grün.Berlin: Neujahrsempfang und Geschlechterpolitik bei den Grünen

In der kommenden Woche gibt es gleich zwei spannende Veranstaltungen aus dem frauen- und genderppolitischen Bereich: Am Freitag, dem 25.1.2013, freuen wir uns auf den Neujahrsempfang für alle genderpolitisch Aktiven und Interessierten aus den Bezirken. Wir wollen uns besser vernetzen und gemeinsam Pläne schmieden! Am Mittwoch, dem 30.1.2013, werden wir ein heißes Eisen anpacken: Wie steht es eigentlich um die Geschlechterpolitik bei den Grünen? Handelt es sich um einen Igel ohne Stacheln? Mehr»

Sprecher/innen

Anja Feth

Referentin für Frauen- und Gesellschaftspolitik

anja.feth (at) gruene-berlin.de

030 - 615005-61

  
rss feed
Verbreitern auf Facebook
Verbreitern auf Twitter