Weltstadt Berlin

Als weltoffene Metropole ist Berlin ein attraktiver Ort, den Menschen aus allen Teilen der Welt nicht nur als Touristen aufsuchen. Berlin entzündet Fantasien in der ganzen Welt. Viele kommen, um hier zu arbeiten, zu studieren und die vielfältigen kreativen Räume zu nutzen. Sie wollen hier ihre Ideen verwirklichen und werden damit Teil der Ausstrahlung unserer Stadt. Berlin profitiert davon: wirtschaftlich, kulturell und durch die Vielfalt seiner Menschen. Dabei spielt Berlin eine wichtige Rolle als Mittlerin zwischen Ost und West. Berlin muss diese Potentiale besser nutzen und auch seiner Verantwortung in Europa und in der Welt besser gerecht werden. Deshalb wollen wir uns mehr in die Europapolitik einmischen. Wir werden Berlin in Europa und Europa in Berlin präsenter machen.

Unsere Ziele:

  • Wir wollen Berlin als Stadt internationaler Kooperation und Entscheidungen mit globaler Verantwortung stärken.
  • Wir fördern die internationale wirtschaftliche Vernetzung der Stadt.
  • Wir sorgen für eine größere Sichtbarkeit und Transparenz Europas in Berlin.
  • Wir setzen uns für eine bessere Vernetzung Berlins mit seinen europäischen Nachbarregionen ein.
  • Wir wollen Berlin eine stärkere Stimme in Europa verleihen.
Bild zur News
24.03.2015

GEMEINSAM GEGEN RASSISMUS IN BERLIN!

So viele Menschen wie noch nie setzen sich in Berlin ein für Vielfalt, gegen Hass, Rassismus und Diskriminierung. Sie gehen gegen Islamfeindlichkeit auf die Straße. In allen Bezirken gibt es Initiativen und Bündnisse, die geflüchtete Menschen unterstützen. Am heutigen Internationalen Tag gegen Rassismus zeigen wir uns solidarisch mit all denjenigen, die sich gegen Rassismus engagieren. Dafür braucht es eine aktive, lautstarke und entschlossene Zivilgesellschaft. Die wollen wir unterstützen und stärken. Mehr»

24.03.2015

Einladung zum Gesundheitsberufetag 2015 - Gemeinsam für ein gesundes Berlin - 17./18.4.2015

Was ist eigentlich ein Gesundheitsberuf? Was sind die Voraussetzungen, Chancen und Barrieren einer interprofessionellen Versorgung? Lassen sich die starren Hierarchien im Gesundheitswesen überwinden? Muss das Verhältnis der Gesundheitsberufe und das Miteinander neu ausgehandelt werden? Mehr»

21.03.2015

LAG Umwelt

Wir diskutieren unseren Projektvorschlag für den Berlier WP-Prozess 2016

„Berlin (arten)vielfältiger: be Berlin – be (bio)diversity“

mit verschiedenen Akteur*innen der Stadtgesellschaft.

Input: Johanna Ferretti Mehr»

Ein Bürgerticket für Berlin
12.03.2015

Ein Bürgerticket für Berlin

Wir wollen die Preise des Berliner öffentlichen Verkehrs senken, soziale Teilhabe ermöglichen und zusätzliche Kunden in Busse und Bahnen locken. Dazu schlagen wir vor:

Alle Berlinerinnen und Berliner über 18 Jahre zahlen 15 Euro im Monat. Dafür können sie in ganz Berlin mit Bus und Bahn fahren - fast immer: Wer werktags zwischen 7 und 10 fahren will, muss dazu weiterhin Einzelfahrscheine oder Zeitkarten erwerben. So verhindern wir überlastete Busse und Bahnen.

Zeitkarten werden im Preis halbiert. Unter 18-Jährige fahren außerhalb der Morgenstunden frei. Sozialtickets für die Morgenstunden kosten 10 € pro Monat, also insgesamt 25 Euro statt der jetzigen 36 Euro. Freifahrtberechtigte fahren weiterhin kostenfrei. Weitere Ausnahmen aus sozialen Gründen sind möglich.

Wir wollen mit dem Modell auch ermöglichen, Fährräder außerhalb der Morgenstunden kostenfrei mitnehmen zu können.

Dies ist unser Angebot an die Stadt, in aller Kürze. Teilen wir uns die Kosten für unseren ÖPNV? Was denkt Ihr darüber?

Wir freuen uns auf Euer Feedback bei www.facebook.com/buergerticket.berlin

Kontakt: info [at] buergerticket-berlin [dot] de Mehr»

12.02.2015

LAG Umwelt

im Fokus der Sitzung stehen drei Themen:

1. Programmprozess Berlin 2016: Prioritätensetzung für unsere umweltpolitischen Themen/Projekte,

2. Themenplanung der LAG im Jahresverlauf 2015

3. Vorbereitung auf die Sitzung der BAG Umwelt (30.01-01.02) in Berlin Mehr»

Bild zur Pressemitteilung
30.01.2015

Halbjahreszeugnisse: Grüne vergeben Noten für Berliner Schulpolitik

Heute bekommen Berlins Schülerinnen und Schüler ihre Halbjahreszeugnisse. Für die beiden Landesvorsitzenden Bettina Jarasch und Daniel Wesener ein Anlass, auch die Leistungen der politisch Verantwortlichen und die rot-schwarze Schulpolitik zu benoten. „Die vielen maroden Schulen sind eine Zumutung für Schüler, Lehrer und Eltern. Der Senat hat deshalb im Leistungsfach Schulsanierung das Klassenziel klar verfehlt. Mit ihrem internen Hickhack auf dem Rücken der Betroffenen stellen sich SPD und CDU selbst ein beschämendes Zeugnis aus. Die Leistungen aller Verantwortlichen sind so wie der Zustand vieler Berliner Schulen – ungenügend bis mangelhaft“, lautet ihr Fazit. Mehr»

30.01.2015

Halbjahreszeugnisse: Grüne vergeben Noten für Berliner Schulpolitik

Heute bekommen Berlins Schülerinnen und Schüler ihre Halbjahreszeugnisse. Für die beiden Landesvorsitzenden Bettina Jarasch und Daniel Wesener ein Anlass, auch die Leistungen der politisch Verantwortlichen und die rot-schwarze Schulpolitik zu benoten. „Die vielen maroden Schulen sind eine Zumutung für Schüler, Lehrer und Eltern. Der Senat hat deshalb im Leistungsfach Schulsanierung das Klassenziel klar verfehlt. Mit ihrem internen Hickhack auf dem Rücken der Betroffenen stellen sich SPD und CDU selbst ein beschämendes Zeugnis aus. Die Leistungen aller Verantwortlichen sind so wie der Zustand vieler Berliner Schulen – ungenügend bis mangelhaft“, lautet ihr Fazit. Mehr»

Bild zur News
26.01.2015

#NOBAERGIDA - Demo 26.1. 17h ab Kanzleramt

Das "Bündnis gegen #Rassismus" #Berlin ruft für heute, 26.1.14., zu einer #NoBaergida-Protest-Demo auf gegen den 4. #Baergida-Aufmarsch auf. Motto "Gedenken heißt Handeln! #NoBärgida, #NoRacism!". Der Treffpunkt ist wieder vor dem Bundeskanzleramt/ Bundestagswiese um 17 Uhr. Weitere Infos: http://buendnisgegenrassismus.org/
Grüne Fahnen könnt Ihr vorher in der LGS abholen!