Lebenswertes Berlin

Wir wollen Berlin so gestalten, dass es Lebensqualität für alle gibt. Daraus ergibt sich eine Stadtentwicklungspolitik, die vor allem eines ist: gerecht. In der Wohn- und Mietenpolitik, in der städtebaulichen Planung, im Umweltschutz, im Verbraucherschutz, im Bereich der individuellen Mobilität und in Bezug auf die Sicherheit jeder Berlinerin und jedes Berliners. Wir wollen dafür sorgen, dass Berlin zusammen bleibt und keine Grenzen gezogen werden. In Berlin, der Stadt der Wiedervereinigung, wollen wir zeigen: Zusammen sind wir stark!

Unsere Ziele:

  • Wir wollen in allen Stadtteilen soziale Vielfalt, Barrierefreiheit und eine gute Nutzungsmischung erhalten und schaffen. Urbane Dichte, mehr Stadtgrün, energetische Modernisierung und modernen Denkmalschutz zusammen denken!
  • Wir kämpfen für biologische Vielfalt und bessere Luft in Berlin. Berlin schützt seine Umwelt. Berlin soll eine der grünsten Hauptstädte Europas bleiben!
  • Wir treten darum für transparentere, unabhängige Information und gute Beratung in Sachen Verbraucherschutz ein. Das erfolgreiche Smiley-Modell für die Veröffentlichung von Hygienekontrollen in Restaurants wollen wir für ganz Berlin umsetzen.
  • Wir wollen den öffentlichen Personennahverkehr ausbauen und diejenigen, die es sich nicht leisten können, unterstützen. Alle sollen sicher, ökologisch und sozial ans Ziel kommen: Mobilität ist die Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe! 
  • Wir wollen eine grüne Sicherheitspolitik für alle: Die Freiheit der Bürgerinnen und Bürger soll geschützt werden, ohne demokratische Rechte einzuschränken. Wir treten für Zivilcourage ein: Wenn Menschen gemeinsam Verantwortung übernehmen, ist das effektiver als jede Videoüberwachung.

LAG Planen Bauen Wohnen Stadtentwicklung

Diese Landesarbeitsgemeinschaft ist ein Forum für Bauen, Wohnen, Planen und Stadtentwicklung. Sie dient dem Informationsaustausch und der Meinungsbildung zur Bezirks- und Landespolitik sowie der Koordination und Vorbereitung von politischen Initiativen auf allen Ebenen. Hier ist der Treffpunkt für Fachleute und Mandatsträger*innen, für Interessierte und Engagierte.

Wir freuen uns über alle, die in der LAG mitarbeiten möchten. Die Treffen stehen allen Interessierten offen. Eine Mitgliedschaft bei Bündnis 90/Die Grünen ist keine Voraussetzung, um in der LAG mitarbeiten zu können.

Wir uns am zweiten oder vierten Mittwoch eines Monats, überwiegend im Berliner Abgeordnetenhaus (Niederkirchnerstraße 5, 10111 Berlin). Der Raum wird an der Info-Tafel im Foyer angezeigt.

Für regelmäßige Infos zu unseren Sitzungen, weiteren Terminen und vielem mehr gibt es eine Mailingliste, zu der ihr euch hier anmelden könnt.

Terminplanung (Stand: 05.01.2015):

14.01.2015 Sozialwohnungen. Förderansätze für sozialen Wohnraum / Grüne Konzepte für 2016. Diskussion zum Programmprozess 2016

28.01.2015 Wohnungspolitik. Vorbereitung der nächsten LDK (optional)

25.02.2015 Energetische Modernisierung. Soziale energetische Quartierssanierung

Bild zur News
24.03.2015

WOHNEN IN BERLIN: BEZAHLBAR – LEBENSWERT – DEMOKRATISCH

Berlin braucht eine neue Wohnungs- und Mietenpolitik. Eine Politik, die für  bezahlbare Mieten sorgt, Immobilienspekulation eindämmt und Verdrängung verhindert. Eine Politik, die neuen Wohnraum schafft, den ökologischen Umbau der Stadt voranbringt und die Barrierefreiheit stärkt. Eine Politik, die auf urbane Vielfalt, eine demokratische Stadtentwicklung und innovative Planungskultur setzt. Dafür stehen Bündnis 90/Die Grünen Berlin. Mehr»

Bild zur News
24.03.2015

IGA 2017 - ÖKOLOGISCH, SOZIAL, INNOVATIV UND NACHHALTIG GESTALTEN

Unter der Überschrift „Nachhaltige Grünflächen statt temporärer Blümchenschau für Marzahn-Hellersdorf“ hatte der Landesausschuss bereits 2012 bündnisgrüne Anforderungen an eine Internationale Gartenausstellung (IGA) formuliert. Mehr»

Grünes Logo
21.03.2015

Grüne fordern eine neue Wohnungspolitik

Die Berliner Grünen haben auf ihrem Landesparteitag den Leitantrag Wohnen in Berlin: bezahlbar – lebenswert – demokratisch beschlossen. Sie fordern darin eine neue Berliner Wohnungs- und Mietenpolitik und legen dafür konkrete Vorschläge vor. Mehr»

Aktion 5vor12 auf der #LDK15
21.03.2015

Flüchtlingspolitik muss Chefsache werden!

Grüne habe Resolution zum Internationalen Tag gegen Rassismus auf der Landesdelegiertenkonferenz #LDK15 in Berlin „Gemeinsam gegen Rassismus in Berlin!“ verabschiedet Mehr»

Bild zur Pressemitteilung
16.03.2015

Grüne gratulieren Hamburg - Berlins Senat hat eine Chance vertan

Die Partei- und die Fraktionsvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen sagen zur DOSB-Entscheidung für Hamburg als deutsche Bewerberstadt für Olympia: "Wir gratulieren Hamburg im Sinne eines sportlichen "Fair Play" und wünschen für das weitere Bewerbungsverfahren viel Erfolg. Mehr»

Ein Bürgerticket für Berlin
12.03.2015

Ein Bürgerticket für Berlin

Wir wollen die Preise des Berliner öffentlichen Verkehrs senken, soziale Teilhabe ermöglichen und zusätzliche Kunden in Busse und Bahnen locken. Dazu schlagen wir vor:

Alle Berlinerinnen und Berliner über 18 Jahre zahlen 15 Euro im Monat. Dafür können sie in ganz Berlin mit Bus und Bahn fahren - fast immer: Wer werktags zwischen 7 und 10 fahren will, muss dazu weiterhin Einzelfahrscheine oder Zeitkarten erwerben. So verhindern wir überlastete Busse und Bahnen.

Zeitkarten werden im Preis halbiert. Unter 18-Jährige fahren außerhalb der Morgenstunden frei. Sozialtickets für die Morgenstunden kosten 10 € pro Monat, also insgesamt 25 Euro statt der jetzigen 36 Euro. Freifahrtberechtigte fahren weiterhin kostenfrei. Weitere Ausnahmen aus sozialen Gründen sind möglich.

Wir wollen mit dem Modell auch ermöglichen, Fährräder außerhalb der Morgenstunden kostenfrei mitnehmen zu können.

Dies ist unser Angebot an die Stadt, in aller Kürze. Teilen wir uns die Kosten für unseren ÖPNV? Was denkt Ihr darüber?

Wir freuen uns auf Euer Feedback bei www.facebook.com/buergerticket.berlin

Kontakt: info [at] buergerticket-berlin [dot] de Mehr»

Bild zur Pressemitteilung
10.03.2015

Nicht überzeugend: Olympia-Bewerbung des Berliner Senats

55 Prozent der Berlinerinnen und Berliner sprechen sich in der heute veröffentlichten Forsa-Umfrage, die vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) in Auftrag gegeben wurde, für die Olympischen Spiele 2024 in der Hauptstadt aus. Dazu sagen die grünen Landesvorsitzenden, Bettina Jarasch und Daniel Wesener:

"Eine breite Mehrheit sieht anders aus. Das Ergebnis der Umfrage für den DOSB zeigt: Der Senat hat es auf allen Ebenen versäumt, die Berlinerinnen und Berliner von seiner Olympia-Bewerbung zu überzeugen. Mehr»

Logo Bündnis 90/Die Grünen Berlin
10.03.2015

Grüne begrüßen Initiative für Mieten-Volksbegehren: Berlin braucht eine neue Wohnungspolitik

Ein breites Berliner Bündnis hat seine Initiative für ein Volksbegehren gegen hohe Mieten vorgestellt. Dazu sagen die grünen Landesvorsitzenden, Bettina Jarasch und Daniel Wesener:

"Das Volksbegehren für eine sozialere Mieten- und Wohnungspolitik dürfte der Berliner Debatte neuen Schwung geben. Das begrüßen wir sehr. Die Stadt braucht nicht nur einen besseren Mieterschutz im Wohnungsbestand, sondern muss angesichts des Bevölkerungswachstums auch möglichst schnell für neuen und bezahlbaren Wohnraum sorgen. Mehr»

Diskussion: "Arm aber Olympia - was bringen die Spiele Berlin?"
04.03.2015

"Arm aber Olympia - was bringen die Spiele Berlin?"

Das diskutierten die Landesvorsitzenden Bündnis 90/Die Grünen Berlin, Bettina Jarasch und Daniel Wesener mit ihren Gästen. Das Video der Veranstaltung befindet sich hier. Mehr»

Video