Landesarbeitsgemeinschaften und Arbeitsgruppen

Die Landesarbeitsgemeinschaften (LAG) und Arbeitsgruppen sind unsere grünen Denkfabriken. Interessiert Dich ein ganz bestimmtes politisches Thema? Dann bring Dich mit Deinem Wissen und Deinen Ideen hier ein!

Die Stellung der Abteilungen und damit auch der Landesarbeitsgemeinschaften im Landesverband ist anders als in anderen Bundesländern. Das hängt mit der Entstehungsgeschichte der West-Berliner Vorläuferin AL (Alternative Liste) zusammen. Während in den meisten Bundesländern nur die Kreisverbände bzw. Ortsvereine die stimmberechtigte Basis bilden, gibt es in Berlin ein Nebeneinander von Bezirksgruppen und thematisch ausgerichteten Abteilungen (die manchmal aus mehreren LAGen bestehen). Jedes Mitglied muss sich entscheiden, wo es sein Stimmrecht für formale innerparteiliche Wahlen ausüben möchte. Entweder in einem Kreisverband oder in einer Abteilung.

Bei "normalen" Abstimmungen zu Sachfragen können sich sowieso alle beteiligen, auch Nichtmitglieder. Außerdem bleibt auch das Stimmrecht für alle "gesetzlichen" Wahlen, also Aufstellung von Listen und Kandidaten für Parlamente oder BVVen, unberührt.

Daher: Stärke die Fachpolitik! Nimm Dein Stimmrecht in einer Abteilung wahr!

Aktuell

23.04.2015

Position der LAG "Gremien im Öffentlich-rechtlichen Rundfunk"

Auf unserer Klausur im Oktober 2015 beschlossenes Papier zur Rolle und Arbeitsweise inklusive zur Besetzung der Gremien im ÖRR.

15.04.2015

LAG Energie BB/ Energiepolitischer Dialog Brandenburg-Berlin

Thema:
Konflikte beim EE-Ausbau in Brandenburg, Schwerpunkt Wind (Mindestabstand, Kommunale Wertschöpfung, Akzeptanzverlust), inkl. Fahrplan hierzu von Partei & Fraktion

Input: Heide Schinowsky (MdL, energiepolitische Sprecherin von B‘90/Die Grünen, Brandenburg) Mehr»

08.04.2015

LAG Umwelt

Wir diskutieren unseren Entwurf für ein „Grünes Grundsatzpapier zur Berliner Wasserpolitik“ mit Experten aus Berliner Umweltverbänden und der Berliner Wirtschaft.
Mehr»

27.03.2015

Prozess - Aufarbeitung

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und unser Umgang mit sexualisierter Gewalt.

25.03.2015

Erstes LAG-Treffen mit den neuen SprecherInnen

Liebe Freund*innen, nach erfolgter Übergabe des LAG-Sprecher*innen-Postens von Axel Bussmer an uns la Mehr»

24.03.2015

Einladung zum Gesundheitsberufetag 2015 - Gemeinsam für ein gesundes Berlin - 17./18.4.2015

Was ist eigentlich ein Gesundheitsberuf? Was sind die Voraussetzungen, Chancen und Barrieren einer interprofessionellen Versorgung? Lassen sich die starren Hierarchien im Gesundheitswesen überwinden? Muss das Verhältnis der Gesundheitsberufe und das Miteinander neu ausgehandelt werden? Mehr»

21.03.2015

LAG Umwelt

Wir diskutieren unseren Projektvorschlag für den Berlier WP-Prozess 2016

„Berlin (arten)vielfältiger: be Berlin – be (bio)diversity“

mit verschiedenen Akteur*innen der Stadtgesellschaft.

Input: Johanna Ferretti Mehr»

19.03.2015

BAG-Papier zur europäischen Energiewende online!

Liebe Europäer*innen,

Das auch von uns diskutierte Papier zur grünen Energiewendeunion der BAGen Europa und Energie steht jetzt online! Ihr findet es unter: http://gruenlink.de/wwq oder hier unten auf der Seite.  Mehr»

13.03.2015

LAG Energie BB

Schwerpunktthema: Grünes Klima-Stadtwerk (Ziele, Aufgaben und Struktur)

Mit Michael Schäfer (MdA, Sprecher für Klimaschutz und Energiepolitik von B‘90/Die Grünen) Mehr»

Ein Bürgerticket für Berlin
12.03.2015

Ein Bürgerticket für Berlin

Wir wollen die Preise des Berliner öffentlichen Verkehrs senken, soziale Teilhabe ermöglichen und zusätzliche Kunden in Busse und Bahnen locken. Dazu schlagen wir vor:

Alle Berlinerinnen und Berliner über 18 Jahre zahlen 15 Euro im Monat. Dafür können sie in ganz Berlin mit Bus und Bahn fahren - fast immer: Wer werktags zwischen 7 und 10 fahren will, muss dazu weiterhin Einzelfahrscheine oder Zeitkarten erwerben. So verhindern wir überlastete Busse und Bahnen.

Zeitkarten werden im Preis halbiert. Unter 18-Jährige fahren außerhalb der Morgenstunden frei. Sozialtickets für die Morgenstunden kosten 10 € pro Monat, also insgesamt 25 Euro statt der jetzigen 36 Euro. Freifahrtberechtigte fahren weiterhin kostenfrei. Weitere Ausnahmen aus sozialen Gründen sind möglich.

Wir wollen mit dem Modell auch ermöglichen, Fährräder außerhalb der Morgenstunden kostenfrei mitnehmen zu können.

Dies ist unser Angebot an die Stadt, in aller Kürze. Teilen wir uns die Kosten für unseren ÖPNV? Was denkt Ihr darüber?

Wir freuen uns auf Euer Feedback bei www.facebook.com/buergerticket.berlin

Kontakt: info [at] buergerticket-berlin [dot] de Mehr»

Nachrichten

Bild zur News
08.12.2014

Green Igelz suchen ausdrucksstarke Mitstreiter*innen

Die Green Igelz, offizielle Samba-Band der Berliner Grünen, suchen ausdrucksstarke Mitstreiter*innen. Alle Infos findest du hier.