Russland/Homosexuelle/1Mai 17 Festnahmen bei 1.Mai-Demonstration in St.Petersburg wegen Zeigen der Regenbogenfahne. Außernministerium zum Demarchieren aufgefordert

01.05.2012

Bild zur News

Volker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer und Menschenrechtspolitscher Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, erklärt dazu:

"In St. Petersburg wurden heute mindestens 17 Demonstranten festgenommen, weil sie die Regenbogenfahne auf der 1.Mai-Demonstration gezeigt haben. Dies wird als jugendgefährdnende Propaganda der Homosexualität verfolgt.

Dies zeigt, dass die neue Gesetzgebung in St. Petersburg auf alle Menschenrechte und Grundfreiheiten von Homosexuellen und ihren Unterstützern ist. Hier heißt es jetzt: Flagge zeigen für Herr Westerwelle und die Bundesregierung.

Das Außenministerium in Berlin habe ich über den Vorfall informiert und aufgefordert, sich für die Freilassung der Verhafteten einzusetzen.

***

Hintergrund auf deutsch: http://www.queer.de/detail.php?article_id=16411"

Weiter